UND PLÖTZLICH STEHT DIE WELT STILL

Aktualisiert: 5. Mai 2020


Im Januar 2020 hatten wir beschlossen das erste Mal Betriebsferien zu machen. Alle unsere Tore von calm&more zu schliessen, um zum ersten Mal seit bald drei Jahren so wirklich richtige Ferien zu machen. Ein paar Tage oder sogar Wochen ohne zu planen und organisieren, ohne das berufliche Handwerk mit Werkzeug zu ersetzten... einfach Zeit zum abschalten, erholen und geniessen. Wir zwei hatten das so dringend gebraucht! Und zu unserem eigenen Erstaunen ist es uns auch absolut gut gelungen. Mit vollem Elan und neuen Ideen sind wir Anfangs Februar wieder gestartet. Das Jahr hat also gut gestartet... dachten wir. Dann Anfangs Februar die ersten Informationen über den neuen Virus in China und deren schnelle Ausbreitung. Alles scheint noch weit weg zu sein, und insgeheim hoffte man, das es da bleibt. Aber wie soll es auch. In einer modernen und globalen Welt. Jetzt ist das eingetroffen, woran wir nie gedacht haben, es würde oder könnte uns treffen. Ein Virus, der ohne wenn und aber keinen Halt macht vor Grenzen, egal welche Hautfarbe, egal welche Religion, egal ob das Land arm oder reich ist. Mittlerweile bewegt er sich über den ganzen Planeten und zwingt unsere Systeme einfach mal so in die Knie. Eine Welt, in der wir uns bis jetzt in enormer Geschwindigkeit bewegt haben, steht quasi still.