DIE "SCHOKOLADEN" BLUME

Aktualisiert: Feb 23

Cosmos atrosanguineus

Diese schokoladenduftende Köstlichkeit trägt ihren Namen zu Recht. Bei warmem Sommerwetter in den späten Nachmittagsstunden, verbreitet sie ihren herrlichen Duft der an Zartbitterschokolade erinnert, mit dem sie auch Insekten wie Schwebefliegen, Hummeln, Bienen oder Schmetterlinge anlockt. Die edlen purpur- bis dunkel-braunroten Blüten mit einem samtigen Schimmer haben einen Durchmesser von 4-5 cm. Die Blätter sind purpurfarben getönt.

Die Schokoladenblume (Cosmos atrosanguineus) wird auch gerne als Schokoladen-Kosmee oder Schwarze Kosmee bezeichnet und gehört zur Gattung der Kosmeen (Cosmos). Sie ist eine Pflanzenart aus der Familie der Korbblütler (Asteraceae) und stammt ursprünglich aus den Eichen- und Kiefernwäldern Mexikos und Mittelamerikas, wo sie jedoch seit 1902 als ausgestorben gilt.

Oft wird die Schokoladen-Kosmee mit der echten Schokoladenblume (Berlandiera lyrata) verwechselt, welche zwar ebenfalls zur Familie der Korbblütler zählt, botanisch jedoch der Gattung Berlandiera zuzuordnen ist. Sie unterscheiden sich in ihrem Aussehen und auch der Duft ist etwas anders: Die echte Schokoladenblume hat gelbe Blüten und duftet mehr nach Vollmilchschokolade.

Die Schokoladen-Kosmen benötigen sonnige Standorte. Auch windgeschützte, halbschattige Standorte werden von der Pflanze gut angenommen, vorausgesetzt, sie bekommt wenigstens einige Stunden am Tag direkte Sonne.

Leider ist sie nicht winterhart. Wer die Pflanze sicher überwintern möchte, sollte die Knollen im Herbst aus der Erde nehmen und wie Dahlien behandeln oder als Kübelpflanze frostfrei und trocken überwintern. Im folgenden Frühjahr kann sie wieder ausgepflanzt werden. Die Vermehrung erfolgt über Wurzelschnitte.