IM WANDEL


Foodstyling calm&more

Der Frühling ist bereits zum greifen nah. Es ist mit Abstand meine Lieblingsjahreszeit. Warum? Weil es überall wieder anfängt zu spriessen und zu blühen. Weil das einfach jedes Jahr immer wieder aufs Neue ein Wunder ist, egal wie die Welt sich gerade dreht. Und weil sich einmal etwas ausschliesslich zum Positiven verändert. Denn sonst ist das so eine Sache. Es fällt uns oft schwer, Veränderungen zu begegnen und vor allem sie auch anzunehmen. Ständig müssen wir uns mehr denn je auf Neues einstellen. Auf neue Regelungen, wie die vergangenen zwei Jahre, auf neue Strukturen sowie eine Technik die sich ständig und in einem doch relativ zügigem Tempo erneuert.

Die letzten zwei Jahre haben mir zu spüren gegeben, was es heisst in einem kleinen Unternehmen zu bestehen während die Welt um uns herum verrückt spielt. Das ewige hin und her, auf und ab hat mich sehr mitgenommen. Die ständigen Entscheidungen durch Dritte nahmen mir zum grössten Teil die Freude und den Elan sowie einen grossen Teil meiner Freiheit - allem voran in meiner Selbstständigkeit meinen eigenen Philosophien und Konzepten zu folgen. Diese Erfahrungen und noch viele weitere Gründe bewegten mich anfangs Jahr dazu eine Entscheidung zu treffen und somit kam ich zum Entschluss mich vom öffentlichen Café zu verabschieden.

calm&more Monika Schwarz

Veränderungen sind im ersten Moment immer etwas unangenehmes und mühseliges. Es fällt uns oft schwer, das Positive in einer Veränderung zu sehen. Sie zu beklagen oder sie doof zu finden, ist in vieler Hinsicht einfacher. Aber das bringt uns nicht weiter und macht uns nicht glücklich. Wir stellen uns oft die Frage: Was möchten wir im Leben anders gestalten? Welche Interessen, Werte und Ziele sind in der vergangenen Zeit dazugekommen, die wir gerne vertiefen würden?

calm&more Monika Schwarz

Was mir in den letzten Monaten geholfen hat, ist ein Grundprinzip der Achtsamkeitslehre: erst mal anzunehmen, was ist. Dann einen oder zwei Schritte zurücktreten und gut überlegen, wie es weitergehen soll. Denn jede Entscheidung die ich treffe liegt ganz alleine bei mir. Und damit auch die Verantwortung, was ich daraus mache - aber auch die Möglichkeit, den Wandel zu gestalten. Ich habe mir über längere Zeit sehr viele Gedanken gemacht, bevor ich eine Entscheidung traf. Denn etwas zu überstürzen wird oft sehr schnell getan, ist jedoch nicht die Lösung die uns ans Ziel bringt. Und ja, es ist verdammt schwer, die Unsicherheit auszuhalten, nicht zu wissen wie, mit was und wohin es einen führt. Veränderungen und die damit verbundenen Entscheidungen fordern stets viel Mut und Energie. Tatsächlich gibt es durchaus auch Situationen, da erledigt sich vieles von alleine, wenn wir nur etwas abwarten. Aber in meinem Fall wäre ein Abwarten und Tee trinken nicht das Richtige gewesen - den ich möchte in meinem Tun und Machen wieder Freude und Begeisterung spüren und Abends glücklich und zufrieden ins Bett fallen. Neues gestalten, planen, kreieren und einfach vorwärts gehen.

Atelier calm&more

Der erste Schritt in eine tolle Richtung ist schon mal getan - ich habe mein kleines Atelier neu eingerichtet! Durch den neuen Look wirkt es noch gemütlicher und sehr einladend. Zudem bekamen all meine gesammelten Fundstücke die ich oft für meine Foodstyling Fotografie benutze endlich einen Platz. Es ist nach wie vor mein grosser Wunsch - einen Ort zu schaffen, an dem schöne Begegnungen stattfinden und man gemeinsam gerne Zeit verbringt. Nebst meinen Foto Workshops die bereits online buchbar sind, werden weitere Angebote im Bereich Coaching folgen. Zuerst aber ein paar Einblicke und Impressionen vom Atelier.ツ

Ich hoffe, dass es mir gelungen ist, mit meiner Geschichte dem einen oder anderen Mut zu machen genauer auf sein Inneres zu hören und eigene Veränderungen zuzulassen. Denn, wie der grossartige Harrison Ford schon einmal sagte: "Jede Veränderung bietet die Chance auf einen Neuanfang."


Herzlichst. Eure Monika

131 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

WER WOHNT WO?

CLASSIC CAR AROSA

SARA