DIE LINDENBLÜTEN

Ein Gedicht aus lieblichem Duft!

Der Duft einer Linde ist unverkennbar und das leuchten der Blüten zwischen den hellgrünen Blättern, was für ein herrlicher Anblick!

Die Linde zählt zu einer der beliebtesten Bäume. Früher war ein großer Lindenbaum im Ortskern oft der Treffpunkt für das soziale Leben, um sie herum wurde getanzt, gelacht, gefeiert. Nach Kriegen pflanzte man neue Linden als Friedensbäume.


Neben diesen symbolischen Werten hat die Linde aber auch sehr viel für unsere Gesundheit und auch für die Feinschmecker unter uns zu bieten. Die Blüten, die sich im Juni öffnen und ihren bezaubernden Duft verbreiten, kannst du zur Herstellung von Sirup oder zum Aromatisieren von Speisen und Getränken nutzen. Meine Lieblingsanwendung ist jedoch der Lindenblütentee. Er ist nicht nur überaus schmackhaft, sondern auch sehr gesund.


Der allseits beliebte Tee aus Lindenblüten schmeckt sehr mild und riecht wie die Blüten zur Erntezeit. Ein Aufguss oder kalter Auszug aus Lindenblüten schmeckt sehr gut und vermittelt auch im Winter ein warmes, sommerliches Gefühl. Deshalb trinke ich ihn gelegentlich rein zum Genuss, aber mit dem Wissen, dass die Blüten auch meine Abwehrkräfte stärken und gegen grippale Infekte vorbeugen. Die heilenden Inhaltsstoffe der Linde sind Farnesol, Glykoside, Flavonide, Gerbstoffe und Gerbsäure.


Ein heisser Teegenuss hat eine erwärmende und schweisstreibende Wirkung


Übergiesse einen Teelöffel getrockneter Lindenblüten (alternativ zwei Teelöffel frischer Blüten) mit 250ml kochendem Wasser und lasse den Tee 5 bis 10 Minuten zugedeckt ziehen. Siebe ihn ab und trinke ihn möglichst heiss bei Erkältungssymptomen. Man kann bis zu drei Tassen dieses Getränks täglich geniessen.


Ein kalter Teegenuss hat eine durstlöschenden und erfrischende Wirkung


Dafür gibst du eine Handvoll frischer Lindenblüten (oder eine halbe Hand bei getrockneter Lindenblüten) in einen Liter kaltes Wasser und lasse sie sechs bis acht Stunden ziehen. Diese Zubereitung wirkt nach körperlicher Betätigung zusätzlich entschlackend.

-> Tipps und Wissenswertes


Besonders häufig ist die Winterlinde anzutreffen. Wenn du aber eine Sommerlinde findest, solltest du ihre Pflanzenteile bevorzugen, da die Heilwirkung ihrer Inhaltsstoffe noch stärker ist. Die beiden Bäume unterscheiden sich hauptsächlich durch ihre Blattgrösse und der Art vom Blatt.


Sammle die Blüten am besten an einem sonnigen Tag am späten Vormittag. Oder hauptsächlich dann, wenn die Bienen noch nicht so aktiv sind. Sie lieben die dichthängenden Blüten überalles. Also sei vorsichtig! Du kannst die Blüten abschneiden oder zupfen, oder auch gleich das Flugblatt miternten. Es beinhaltet weniger Wirkstoffe im Vergleich zur Blüte, wird aber in käuflichen Teemischungen oft mitverwertet.


Transportiere die Blüten in einem Korb oder luftigen Beutel nach Hause und breite sie auf einem Tuch, Blech oder Trockensieb aus. Am besten trocknen die Blüten an warmen Tagen im Freien, vermeide aber direkte Sonneneinstrahlung, weil sie die Wirkstoffe zerstören würde. Alternativ kannst du die Blüten auch bei 40 Grad im Backofen oder in einem Dörrautomaten trocken.


Da die lindenblüten sehr licht - und luftempfindlich sind, solltest du sie schnell trocknen und in dichten und dunklen Gläsern aufbewahren.


PS: Was gibt es besseres als Lindenblüten aus der Region?! Dafür ein herzhaftes DANKESCHÖN an Dich liebe Irene ♡(Hofladen Menziken)!!!

logo_klein_weiss.png

CALM&MORE

MONIKA SCHWARZ

HALDENSTRASSE 4

5735 PFEFFIKON LU

SWITZERLAND

JJJ

+41 79 356 53 87

INFO(AT)CALMANDMORE.COM

  • Facebook Social Icon
  • Instagram
logo_stv_sterne_und_logo_weiss.png

©2020 CALM&MORE - MONIKA SCHWARZ

ZAHLUNGSMÖGLICHKEITEN

BAR | KREDITKARTEN | TWINT